Wir leben in spannenden Zeiten. Weltweit formieren sich neue Bewegungen gegen die regierenden Zustände und die dafür verantwortlichen Parteien und Führungspersonen. Dies ist auch ein Resultat der immer stärkeren Vernetzung von Menschen weltweit; ein Resultat der Sozialen Medien, die einerseits das Phänomen der Falschmeldungen hervorgebracht, andererseits aber auch für die Aufklärung aller, die ein Smartphone bedienen können, gesorgt haben.

Solche Zeiten des Umbruchs und der damit verbundenen Unsicherheit sind immer auch Zeiten, in denen charismatische Führungsfiguren hervortreten können: Menschen, die sich genau jetzt berufen fühlen, die Geschicke einer Gruppe, einer Partei, eines Landes in die Hand zu nehmen und sich an die Spitze einer Bewegung zu setzen.

Charismatische Führungspersonen sind SPRACHROHRE für ein brennendes, von der  „herrschenden Gruppe“ nicht oder ungenügend adressiertes Bedürfnis einer wachsenden Zahl von Menschen. Charisma dabei auf kommunikative Stärke zu reduzieren, ist ungenügend. Es braucht viel mehr, damit eine zur Führung begabte Person zur charismatischen Führungsperson wird.

Charismatiker sind SPRACHROHRE für ein brennendes, ungenügend adressiertes Bedürfnis von Menschen. Klick um zu Tweeten

Der Frage, welche Elemente dies sind und in wiefern die aktuellen SpitzenkandidatInnen zur österreichischen Nationalratswahl im Oktober 2017 diese mitbringen, ist die neue Serie von MGT Success TV gewidmet:

„Das Charisma der SpitzenkandidatInnen“.

Dies sind die Termine:

  • 9.7.: Sebastian Kurz
  • 16.7.: Christian Kern
  • 23.7.: HC Strache
  • 20.8.: Ulrike Lunacek
  • 27.8.: Matthias Strolz
  • 3.9.: Optionaltermin Peter Pilz

 

Sehen Sie hier Folge 1: Das Charisma des Sebastian Kurz