Wenn Sie alle Kompetenzen haben, um eine bestimmte Führungsposition einzunehmen und trotzdem noch auf jenem Sessel sitzen, kann das folgenden Grund haben:

Sie reden zu viel.

Sehr wahrscheinlich begehen Sie einen der folgenden Fehler:

  1. Sie wiederholen sich – und zwar nicht in der Art, die Ihre Argumente mit zusätzlichen Details untermauert, sondern in der ganz einfachen „Wiederholung um der Wiederholung Willen“ – Art
  2. Sie rechtfertigen Ihre Argumente
  3. Sie verwenden drei Worte wenn eines reichen würde

UND: vermutlich bewegen Sie sich viel während Sie sprechen.

Dafür gibt es nur einen Grund: Unsicherheit. Ob es nun fachliche Unsicherheit ist oder emotionale Unsicherheit in Bezug auf die Beziehungen, die Sie mit Ihren Gesprächspartnern unterhalten, ist irrelevant. Letztendlich geht es um Unsicherheit.

Eine wichtige Erkenntnis

Die überaschendste Erkenntnis für die TeilnehmerInnen eines zweitägigen Trainings in Non-Verbaler Kommunikation und Verhandlung war diese: je weniger ich sage, je weniger ich mich bewege, desto mehr Macht übe ich aus.

NEIN, das ist nun nicht ein intrinsischer Vorteil für Introvertierte. Wenn Sie PRÄSENZ vermissen lassen, dann wird Schweigen und Regungslosigkeit mit „Ich habe nichts zu sagen, weil ich nichts weiß oder weil ich Angst habe zu sprechen“ übersetzt. Das Resultat ist jedenfalls: Unsichtbarkeit. 

Aber WENN Sie vollkommen präsent sind – geistig und körperlich – dann gibt es nichts machtvolleres als das Brechen Ihres Schweigens und die Bewegung im Unbewegten.

Die Übung

Diese Übung scheint lächerlich unaufregend, ist aber in ihrer Tragweite bahnbrechend: Wenn Sie das nächste Mal mit jemandem zusammentreffen, sprechen Sie nur wenn unbedingt nötig und setzen Sie auch die Körpersprache ebenso sparsam ein. Bewahren Sie während des Treffens einen neutralen Blickkontakt und eine ruhige, entspannte, „jederzeit handlungsbereite“ Haltung. Lassen Sie sich durch nichts ablenken; bleiben Sie geistig und körperlich genau hier, bei dieser Person. Ob Sie sitzen oder stehen ist nicht wichtig. Beobachten Sie was passiert.

VERLEIHEN SIE IHREN WORTEN UND BEWEGUNGEN BEDEUTUNG.

This post is also available in: Englisch